Aktuelle Meldungen

Sommergrippe: Sonne und Klimaanlagen begünstigen Infekte

Klimaanlagen und lange Sonnenbäder machen Urlauber anfälliger für eine Sommergrippe. Sie tragen dazu bei, dass die Schleimhäute austrocknen, dadurch ihre Abwehrfunktion verlieren und Erreger leichter über Nase und Mund eindringen können. Deshalb kann es auch in warmen Urlaubsgefilden zu Erkältungen kommen. Vorbeugend helfen viel trinken, nicht rauchen, eine ausgewogene Ernährung, regelmäßiger Schlaf, Bewegung und das Meiden von Zugluft.

Weiterlesen | Zum Original-Artikel (Quelle: www.hno-aerzte-im-netz.de)

Ambrosia macht Kräuterpollenallergikern zu schaffen

Die Leidenssaion der Kräuterpollen-Allergiker ist nun im vollen Gange. Wer auf Pollen der gewöhnlichen Beifuß-Pflanze reagiert, dem machen in der Regel auch die Pollen der Ambrosia zu schaffen - und umgekehrt. Fachleute nennen das den Beifuß-Ambrosia-Komplex. Allergiker sollten die Pflanzen nicht berühren und einen Ambrosia-Fund beim Verbraucherschutzamt melden. Ambrosia-Pflanzen haben sich in den letzten Jahren in Europa stark verbreitet.

Weiterlesen | Zum Original-Artikel (Quelle: www.hno-aerzte-im-netz.de)

Ohrenschmalz regelmäßig beim HNO-Arzt entfernen lassen

Ohrenschmalz darf nicht mit Wattestäbchen entfernt werden - diese Regel gilt nicht nur bei Babys und Kindern, sondern auch für Erwachsene. Durch die Stäbchen können der Gehörgang oder das Trommelfell gereizt oder gar verletzt werden oder das Ohrenschmalz kann - tief in den Gehörhang geschoben - eintrocknen und zu einem unangenehmen festen Propfen werden.

Weiterlesen | Zum Original-Artikel (Quelle: www.hno-aerzte-im-netz.de)

Tipps zum Verhalten bei Wespen-Besuch

Stören Wespen am Kaffeetisch oder beim Grillabend, empfiehlt es sich, Ruhe zu bewahren und die Insekten mit alternativen Gerüchen und Futterquellen abzulenken.

Weiterlesen | Zum Original-Artikel (Quelle: www.hno-aerzte-im-netz.de)

Wespen-Besuch - aggressionsfrei für beide Seiten

Bei einem Wespen-Besuch am Kaffeetisch oder beim Grillabend gilt es, Ruhe zu bewahren. Wer nicht nach den Insekten schlägt, sie nicht zu zerquetschen versucht oder in ihrem Nest stört, ist in der Regel nicht gefährdet. Um Wespen grundsätzlich von süßem Kuchen oder Grillfleisch fernzuhalten, empfiehlt die Deutsche Wildtier Stiftung, eine mit Gewürznelken gespickte halbe Zitrone auf den Tisch zu legen, Kaffeepulver zu streuen oder einen Strauß Basilikum aufzustellen. Auch das Bereitstellen einer alternativen Futterquelle, z.B.

Weiterlesen | Zum Original-Artikel (Quelle: www.hno-aerzte-im-netz.de)

Wespen mit Basilikum und Gewürznelken vertreiben

Bei einem Wespen-Besuch am Kaffeetisch oder beim Grillabend gilt es, Ruhe zu bewahren. Wer nicht nach den Insekten schlägt, sie nicht zu zerquetschen versucht oder in ihrem Nest stört, ist in der Regel nicht gefährdet, so die Deutsche Wildtier Stiftung in Hamburg. Um Wespen grundsätzlich von süßem Kuchen fernzuhalten, empfiehlt die Stiftung, eine mit Gewürznelken gespickte halbe Zitrone auf den Tisch zu legen oder einen Strauß Basilikum aufzustellen. Süßliches Parfüm lockt Wespen dagegen ebenso an wie die Farben blau, gelb und weiß.

Weiterlesen | Zum Original-Artikel (Quelle: www.hno-aerzte-im-netz.de)

Bei Kortison-Einnahme Sonne meiden

Patienten, die Kortison-Präparate einnehmen, sollten die Sonne weitgehend meiden. Kortison (Cortison), innerlich oder äußerlich angewendet, kann speziell bei UV-Einwirkung zu Hautirritationen führen. „Im HNO-Bereich kann eine Kortison-Gabe aus verschiedenen Gründen angeraten sein, so z.B. bei einer schweren Entzündung des äußeren Ohrs oder des Gehörgangs, bei einem akuten Tinnitus, bei chronischen Nasennebenhöhlenentzündungen oder aufgrund allergisch bedingter Beschwerden“, erklärt Dr.

Weiterlesen | Zum Original-Artikel (Quelle: www.hno-aerzte-im-netz.de)

Ohrenschmerzen nach dem Badespaß ernst nehmen

Freibäder, Badeseen, Kiesteiche oder auch das offene Meer bieten in diesen Wochen herrliche Abkühlung und Wasserspaß pur. Doch mit dem Badewasser können Keime, meist Bakterien, in den äußeren Gehörgang zwischen Ohrmuschel und Trommelfell gelangen und eine Entzündung auslösen. Da hiervon häufig Schwimmer, Surfer und Taucher betroffen sind, wird diese Gehörgangentzündung auch Bade-Otitis, Badeohr oder Taucherohr genannt.

Weiterlesen | Zum Original-Artikel (Quelle: www.hno-aerzte-im-netz.de)

Passivrauchen begünstigt Mittelohrentzündung bei Kindern

Passivrauchen gefährdet Ungeborene sowie Kinder und Jugendliche in großem Maße, warnt Dr. Freerk Prenzel, Oberarzt an der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Leipzig. „Wenn ein Kleinkind ständig unter Mittelohrentzündungen leidet und seine Sachen riechen nach Rauch, sollten Ärzte aufmerksam werden. Denn Mittelohrentzündungen könnten eine Folge davon sein, dass die Eltern rauchen – und das Kind ständig passiv mit.“

Weiterlesen | Zum Original-Artikel (Quelle: www.hno-aerzte-im-netz.de)

Cochlea-Implantate: Versorgungs- und Qualitätsstandards gesetzt

Jährlich erhalten etwa 4.000 hochgradig schwerhörige, ertaubte Menschen und gehörlos geborene Kinder ihr Hörvermögen zurück – dank des Einsatzes einer elektronischen Innenohrprothese, dem sogenannten Cochlea-Implantat. Die Behandlung ist ein komplexer, interdisziplinärer Prozess.

Weiterlesen | Zum Original-Artikel (Quelle: www.hno-aerzte-im-netz.de)