Aktuelle Meldungen

Wiederholten Schwindel abklären lassen – Schwindel-Tagebuch führen

Menschen, die unter anfallsartigem Schwindel leiden, sollten sich nach dem Auftreten eines Anfalls Notizen machen, also ein Schwindel-Tagebuch führen und baldmöglichst einen HNO-Arzt aufsuchen. „Schwindel ist ein Symptom, welches unterschiedliche Ursachen haben kann. Protokollieren Patienten die Art, Dauer und Intensität des Schwindels, den Zeitpunkt, mögliche Auslöser sowie Begleiterscheinungen wie z.B. Übelkeit oder Hörbeeinträchtigungen, so kann dies dem HNO-Arzt hilfreiche Hinweise für die Diagnosestellung geben.

Weiterlesen | Zum Original-Artikel (Quelle: www.hno-aerzte-im-netz.de)

Schnarchen: Beratung & Behandlung beim HNO-Arzt

Schnarchen ist kein unabwendbares Übel. Bei einigen Menschen mindert bereits eine Gewichtsreduktion und das Schlafen auf der Seite bzw. eine leicht erhöhte Lage des Oberkörpers sowie das Verzichten auf Alkohol am Abend die nächtlichen Schnarchgeräusche deutlich. Aber auch wenn diese einfacheren Maßnahmen nicht sofort greifen, kann schnarchenden Menschen und somit indirekt auch ihren meist mitleidenden Partnern geholfen werden. Der Besuch beim HNO-Arzt ist daher für alle Schnarcher empfehlenswert.

Weiterlesen | Zum Original-Artikel (Quelle: www.hno-aerzte-im-netz.de)

Viele Schulanfänger haben Sprachprobleme

Viele Schulanfänger in Deutschland haben Sprachentwicklungsverzögerungen. Beispielsweise in Niedersachsen zeigten 2017 mehr als 40% der Kinder bei der Schuleingangsuntersuchung Auffälligkeiten bei der Sprachentwicklung oder sind bereits in sprachtherapeutischer Behandlung. Bei den Untersuchungen im Jahr 2010 lag der Anteil von Kindern mit leichten oder stärkeren Auffälligkeiten laut dem niedersächsischen Landesgesundheitsamtes noch bei 35%.

Weiterlesen | Zum Original-Artikel (Quelle: www.hno-aerzte-im-netz.de)

Bewusst riechen – den Geruchssinn sollte man regelmäßig trainieren

Der Geruchssinn beeinflusst unser Leben mehr als wir denken. Selbst bei der Wahl des Partners spielt er eine entscheidende Rolle oder in Gefahrensituationen wie bei Ausbruch eines Feuers. „Den Geruchssinn kann man sensibilisieren, denn gutes Riechen ist nicht nur angeboren, sondern auch Übungssache. Sie können einfach regelmäßig Riechtests mit Ihrem Partner bzw. Ihrer Familie machen. Nach der Reihe werden einer Testperson die Augen verbunden und diese muss dann z.B.

Weiterlesen | Zum Original-Artikel (Quelle: www.hno-aerzte-im-netz.de)

Allergien: Enzym bestimmt Art und Stärke der Immunantwort

Auf der Suche nach den Ursachen für Allergien und Asthma hat ein Zufallsfund neue Hinweise ergeben: Das Enzym Guanylatzyklase stellt in Zellen die Weiche dafür, welche Art von allergischer Reaktion aktiviert wird. Je nachdem, welche die Oberhand gewinnt, kommt es zu mehr oder weniger starken allergischen Symptomen. Das berichten Forscher der der Ruhr-Universität Bochum (RUB).

Weiterlesen | Zum Original-Artikel (Quelle: www.hno-aerzte-im-netz.de)

Sommergrippe: Sonne und Klimaanlagen begünstigen Infekte

Klimaanlagen und lange Sonnenbäder machen Urlauber anfälliger für eine Sommergrippe. Sie tragen dazu bei, dass die Schleimhäute austrocknen, dadurch ihre Abwehrfunktion verlieren und Erreger leichter über Nase und Mund eindringen können. Deshalb kann es auch in warmen Urlaubsgefilden zu Erkältungen kommen. Vorbeugend helfen viel trinken, nicht rauchen, eine ausgewogene Ernährung, regelmäßiger Schlaf, Bewegung und das Meiden von Zugluft.

Weiterlesen | Zum Original-Artikel (Quelle: www.hno-aerzte-im-netz.de)

Ambrosia macht Kräuterpollenallergikern zu schaffen

Die Leidenssaion der Kräuterpollen-Allergiker ist nun im vollen Gange. Wer auf Pollen der gewöhnlichen Beifuß-Pflanze reagiert, dem machen in der Regel auch die Pollen der Ambrosia zu schaffen - und umgekehrt. Fachleute nennen das den Beifuß-Ambrosia-Komplex. Allergiker sollten die Pflanzen nicht berühren und einen Ambrosia-Fund beim Verbraucherschutzamt melden. Ambrosia-Pflanzen haben sich in den letzten Jahren in Europa stark verbreitet.

Weiterlesen | Zum Original-Artikel (Quelle: www.hno-aerzte-im-netz.de)

Ohrenschmalz regelmäßig beim HNO-Arzt entfernen lassen

Ohrenschmalz darf nicht mit Wattestäbchen entfernt werden - diese Regel gilt nicht nur bei Babys und Kindern, sondern auch für Erwachsene. Durch die Stäbchen können der Gehörgang oder das Trommelfell gereizt oder gar verletzt werden oder das Ohrenschmalz kann - tief in den Gehörhang geschoben - eintrocknen und zu einem unangenehmen festen Propfen werden.

Weiterlesen | Zum Original-Artikel (Quelle: www.hno-aerzte-im-netz.de)

Tipps zum Verhalten bei Wespen-Besuch

Bei einem Wespen-Besuch am Kaffeetisch oder beim Grillabend gilt es, Ruhe zu bewahren. Wer nicht nach den Insekten schlägt, sie nicht zu zerquetschen versucht oder in ihrem Nest stört, ist in der Regel nicht gefährdet. Um Wespen grundsätzlich von süßem Kuchen oder Grillfleisch fernzuhalten, empfiehlt die Deutsche Wildtier Stiftung, eine mit Gewürznelken gespickte halbe Zitrone auf den Tisch zu legen, Kaffeepulver zu streuen oder einen Strauß Basilikum aufzustellen. Auch das Bereitstellen einer alternativen Futterquelle, z.B.

Weiterlesen | Zum Original-Artikel (Quelle: www.hno-aerzte-im-netz.de)

Wespen-Besuch - aggressionsfrei für beide Seiten

Bei einem Wespen-Besuch am Kaffeetisch oder beim Grillabend gilt es, Ruhe zu bewahren. Wer nicht nach den Insekten schlägt, sie nicht zu zerquetschen versucht oder in ihrem Nest stört, ist in der Regel nicht gefährdet. Um Wespen grundsätzlich von süßem Kuchen oder Grillfleisch fernzuhalten, empfiehlt die Deutsche Wildtier Stiftung, eine mit Gewürznelken gespickte halbe Zitrone auf den Tisch zu legen, Kaffeepulver zu streuen oder einen Strauß Basilikum aufzustellen. Auch das Bereitstellen einer alternativen Futterquelle, z.B.

Weiterlesen | Zum Original-Artikel (Quelle: www.hno-aerzte-im-netz.de)