Aktuelle Meldungen

Neue Erkenntnisse bei Spracherkennung: Hörbahnen spezialisierter als gedacht

In einer neuen Studie zeigt ein Team von Neurowissenschaftlern der TU Dresden erstmals, dass bei Menschen Spracherkennung bereits in den Leitungsbahnen vom Ohr zur Großhirnrinde beginnt und nicht, wie bisher angenommen, ausschließlich in der Großhirnrinde selbst.

Weiterlesen | Zum Original-Artikel (Quelle: www.hno-aerzte-im-netz.de)

Aphthen: schmerzhafte Entzündung im Mund

In der Regel sind Aphthen harmlos und heilen von selbst wieder ab. Dennoch ist in manchen Fällen ein HNO-Arzt-Besuch ratsam.

Weiterlesen | Zum Original-Artikel (Quelle: www.hno-aerzte-im-netz.de)

Qualitätsgeprüftes Online-Angebot bietet psychisch belasteten Krebs-Betroffenen ambulante Unterstützung

Menschen mit Krebs im Kopf-Hals-Bereich (z.B. Kehlkopfkrebs, Rachenkrebs) oder anderen Krebserkrankungen sind meist auch psychisch stark belastet. Hier gibt es ein Online-Hilfsangebot für die Betroffenen.

Weiterlesen | Zum Original-Artikel (Quelle: www.hno-aerzte-im-netz.de)

Nasenpolypen können Geruchssinn und Nasenatmung einschränken

Gutartige Wucherungen der Nasenschleimhaut, so genannte Polypen, können das Riechvermögen und die Nasenatmung einschränken.

Weiterlesen | Zum Original-Artikel (Quelle: www.hno-aerzte-im-netz.de)

Kindliches Hörvermögen beobachten

Die Ausbildung des Gehörs beginnt im Mutterleib, wobei der Hörsinn genau wie der Sehsinn Reize von außen braucht, um sich entwickeln zu können.

Weiterlesen | Zum Original-Artikel (Quelle: www.hno-aerzte-im-netz.de)

Gräser, Goldrute & Beifuß machen Allergikern zu schaffen

Wer jetzt unter juckenden und tränenden Augen leidet sowie eine laufende oder verstopfte Nase beklagt, könnte eine Gräserallergie oder Allergie gegen Korbblütler haben. Betroffene sollten die Symptome beim HNO-Arzt abklären lassen.

Weiterlesen | Zum Original-Artikel (Quelle: www.hno-aerzte-im-netz.de)

Risiko Barotrauma: Tauch-Anfänger sollten Übungen zum Druckausgleich kennen

Viele Menschen unterschätzen die Auswirkungen von Druckschwankungen. Ein schneller Luftdruckwechsel, z.B. beim Tauchen, kann zu bleibenden Beeinträchtigungen des Gehörs bis hin zur Taubheit führen.

Weiterlesen | Zum Original-Artikel (Quelle: www.hno-aerzte-im-netz.de)

Hörgeräteversorgung: HNO-Arzt wird nicht konsequent einbezogen

Die Mehrheit der Patienten zahlt für ihr Hörgerät beim Hörakustiker drauf. Diese Mehrkosten sind ein hausgemachtes Problem der Krankenkassen, beklagt der HNO-Berufsverband.

Weiterlesen | Zum Original-Artikel (Quelle: www.hno-aerzte-im-netz.de)

Ohrenschmerzen nach dem Schwimmen ernst nehmen

Sommerzeit = Badespaß! Doch Vorsicht, mit dem Wasser aus Badeseen etc. können Keime in den äußeren Gehörgang gelangen und eine schmerzhafte Entzündung ("Badeotitis") auslösen.

Weiterlesen | Zum Original-Artikel (Quelle: www.hno-aerzte-im-netz.de)

Fliegen mit Erkältung: Nasenspray schützt vor Ohrenschmerzen

Menschen, die erkältet in die Pfingstferien fliegen, kann es helfen, vor Abflug Nasenspray zu benutzen.

Weiterlesen | Zum Original-Artikel (Quelle: www.hno-aerzte-im-netz.de)